Pink Paloma: Rezept und Zubereitung

Freisteller des Drinks Pink Paloma gemixt mit Thomas Henry Pink Grapefruit
  • Barneuling
  • Geschmack: fruchtig, sauer
1 cocktail
  • 4 cl 100% Agave Tequila Blanco
  • 2 cl ml frischer Limettensaft
  • Thomas Henry Pink Grapefruit

Glas: Tonkrug | Garnitur: Limettenscheiben

Ein Tumbler mit Eis füllen. Tequila und Limettensaft hinzugeben. Mit Thomas Henry Pink Grapefruit auffüllen und mit Limettenrad garnieren. Zum Schluss mit einer Prise Salz abrunden. Cheers!

Kurzurlaub mit Farbenpracht: Pink Grapefruit trifft auf Tequila

Die Pink Paloma ist einer der beliebtesten Drinks in Mexiko. Neben etablierten Cocktaillegenden wie der Margarita genießen Palomas heute auch in hiesigen Breiten immer größere Beliebtheit. Die traumhaft karibische Kombination aus weißem Tequila, Thomas Henry Pink Grapefruit und einer Prise Salz ist ein harmonischer Longdrink, der süß und erfrischend-sauer zugleich ist und sofort begeistert.

Die Welt der Tequilas ist groß und vielfältig. Vorbei sind die Zeiten, als die mexikanische Spirituose noch für laute, tumbe Partys mit Plastikhut stand. Kenner wissen, dass das Agaven-Destillat vielseitig ist und mit komplexen Aromen begeistert. Der Pink Paloma bietet daher genau wie der [Gin & Tonic](https://www.thomas-henry.de/drinks/gin-tonic) in etwa so viele Facetten wie es Sorten gibt. Heute genießt Tequila weltweit Kultstatus.

Das Gleiche gilt für die Grapefruit-Limonade, die ursprünglich aus Jamaika stammt. Mittlerweile ist sie ein globaler Klassiker. Sie begann ihren Siegeszug in der Karibik, konkret auf Jamaika. Mit ihrer Mischung aus fruchtigen, herben und süßen Noten spiegelt sie das Lebensgefühl des Inselstaates mehr als perfekt wider.

Pink Paloma: mehr Frucht, mehr Farbe

Dank des hohen Fruchtanteils in Thomas Henry Pink Grapefruit punktet die Pink Paloma mit besonderer Frische und ausgewogener Säure. Mit welcher Frucht Don Javier Delgado Corona die Paloma erfunden hat, lässt sich heute nicht mehr klären. Doch der Cocktail geht auf den mexikanischen Barkeeper zurück. In den 1950er-Jahren arbeitete er im La Capilla – direkt in der Stadt Tequila. Auch die Namensgebung des Cocktails ist nicht eindeutig belegt.

Vieles deutet aber darauf hin, dass Señor Corona sich von dem gleichnamigen Song inspirieren ließ. Das Volkslied wurde im 19. Jahrhundert komponiert und ist Teil der Kultur Mexikos. Für die Pink Paloma ist ein exzellenter Tequila Blanco unverzichtbar. Du kannst die Pink Paloma im kühlenden Tonkrug oder im schicken Tumbler servieren. Cheers!